Neurochirurgie Karlsruhe
Neurochirurgie Karlsruhe

FA Neurochirurgie in der DDR bis 1990

In der DDR wurde der „Facharzt für Neurochirurgie“ am 21.01.1955 (Gesetzblatt der DDR Teil I, Seit 105) eingeführt, mit dem 01.02.1967 (Gesetzblatt der DDR Teil II, Seite 83) ohne offiziell bekannt gewordene Gründe abgeschafft und dann mit dem 23.05.1974 (Gesetzblatt der DDR Teil I, Seite 289) wieder aufgeführt wird.

 

Gesetzblatt der DDR 1955 (links), 1967 (Mitte) sowie 1974 (rechts) (Quelle: Prof. Dr. Synowitz, Berlin)

Die in der DDR bis in die Zeit der Wiedervereinigung reichende Einbindung der neurochirurgischen Abteilungen in die Chirurgische Klinik – es gab nur die selbständige Neurochirurgische Universitätsklinik Leipzig und die selbständige städtische Neurochirurgische Klinik in Berlin-Buch - spiegelt sich auch in der Facharztausbildung wieder. In der Regel wurde vor der Ausbildung zum FA Neurochirurgie die Ausbildung zum FA Chirurgie absolviert.

Facharzturkunde Neurochirurgie DDR 1976. (Quelle: Prof. Dr. Synowitz, Berlin)