Neurochirurgie Karlsruhe
Neurochirurgie Karlsruhe

Dieser 53-Jährige Patient bemerkte erstmals vor ca. 7-8 Jahren eine kleine Schwellung radiusseitig am rechten distalen Unterarm, die inden letzten beiden Jahren erheblich an Größe zugenommen hatte. Deswegen Vorstellung bei einem Dermatologen, der ein Lipom diagnostierte und mittels transversalem Zugang versuchte, den Tumor zu resezieren. Intraoperativ gab der Patient bei Berührungen erhebliche Schmerzen wie Stromstöße an. Deswegen Abbruch der OP. Daraufhin Vorstellung bei einem niedergelassenen Chirurgen, der eine MRT veranlaßte. Diese zeigte bereits nativ einen erheblichen Nerventumor, der sich bereits nativ deutlich signalangehoben darstellte. Erhebliche Kontrastmittelanfärbung. Bei der neurochirurgischen Untersuchung fand sich am ehesten eine Tumor ausgehend vom R. superficialis n. radialis, der bei Beklopfen (Hoffmann-Zeichen) zu elektrischen Sensationen führte. Der Tumor konnte mikrochirurgisch unschwer in toto reseziert werden. Intraoperativ zeigte sich, daß der monofaszikuläre Nervenstamm vollständig in den Tumor lief (linke Seite) und sich der ablaufende Nervenstamm unauffällig darstellte. Histologisch "Schwannom eines peripheren Nerven". Vollständiger Sensibilitätsausfall distal der Resektionsstelle im Versorgungsgebiet des R. superficialis n. radialis (s. Hautmarkierung Fallhand weiter oben).