Neurochirurgie Karlsruhe
Neurochirurgie Karlsruhe

Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie

Gründung der Gesellschaft

Die Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie (SGNC)/Société Suisse de Neurochirurgie (SSNC) wurde am 4. Dezember 1954 in Basel im Rahmen eines gemeinsamen Treffens mit der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft (SNG)/Société Suisse de Neurologie gegründet. Der Eintrag im SANP lautet: "10.15 Erste Zusammenkunft der Vereinigung schweizerischer Neurochirurgen".

Die eigentlichen Statuten der Gesellschaft wurden von Aloys Werner und Eric Zander entworfen und erst am 1. Dezember 1956 in Bern (Tagungsort: Frauenklinik, Schanzeneckstraße 1) unter dem Vorsitz von Hugo Krayenbühl diskutiert und verabschiedet. Sekretär war Dr. Gerhard Weber und anwesend waren: "Dres. Buffat, Klingler (Basel), Markwalder (Bern), Neuenschwander, Richter (Basel) und Werner (Genève)". Beginn der Sitzung war 9.30 und das Ende 10.35.

Das "Neurochirurgische Kolloquium" mit den Hauptreferaten hatte dabei die Epilepsie zum Thema, wobei Gerhard Weber, damals noch Zürich, über "Die chirurgische Behandlung fokaler Epilepsien" sprach. Das in der neurochirurgischen Klinik von Hugo Krayenbühl stationierte EEG wurde von Rudolf Max Hess (1913-2007) , dem Sohn des Nobelpreisträgers Walter Rudolf Hess , betrieben. Krayenbühl hatte die Chancen, die sich aus der Anwendung des EEG bei bestimmten epileptischen Erkrankungsformen mit Operationsmöglichkeit ergeben konnten, klar und frühzeitig erkannt. Letztlich wurde durch den frühen Einsatz der EEG in die präoperative Planung und durch den späteren intraoperativen Einsatz die Epilepsiechirurgie in der Schweiz begründet, die vor allem am USZ in Zürich (Yasargil, Yonekawa, Bernays) sowie Lausanne (de Tribolet, Villemure) und Genève (de Tribolet und Schaller) international Bedeutung erhielt und weiterhin besitzt.

Präsidenten der Gesellschaft:

Hugo Krayenbühl (Zürich) 1955-1961

Aloys Werner (Genève) 1962-1964

Max Klingler (Basel) 1965-1967

Eric Zander (Lausanne) 1968-1970

Hans Markwalder (Bern) 1971-1973

Mahmut Gazi Yasargil (Zürich) 1974-1976

André Lévy (Basel) 1977-1979

Hans R. Richter (Basel) 1979-1981

 

Charles Probst 1987-1989

Alex M. Landolt 1989-1991

Nicholas De Tribolet 1991-1997

Otmar Gratzl 1993-1997

Alain Reverdin 1997-1999


Hans-Georg Imhof 2001-2003

Alain Barth 2003-2005

Gerhard Hildebrandt 2005-2007

Raoul Heilbronner 2008-2009

Adrian Merlo 2009-2012

René Bernays 2013-2014

Karl Schaller 2015-2016

 

Jahrestagungen

Die Gesellschaft veranstaltet jährlich zwei Tagungen zusammen mit einer oder mehreren anderen neurowissenschaftlichen Gesellschaften der Schweiz. Diese Tradition wurde von der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft SNG übernommen, die diese Tradition seit ihrer Gründung am 15. November 1908 im Bahnhofsbuffet in Olten bis heute beibehalten hat.

Zeitschrift

Ein eigenes Mitteilungsblatt der SGN/SSN existierte lange Zeit nicht. Die Jahrestagungen wurden im Schweizerischen Archiv für Neurologie und Psychiatrie (SANP) veröffentlich, das Constantin von Monakow 1917 gegründet hatte. Im Jahre 1959 (Band 84, Heft 1) wurde der Titel um "Neurochirurgie" erweitert. Diese Titelerweiterung wurde mit dem Jahre 1986 verlassen.

Vor allem aus wirtschaftlichen Gründen lohnt es sich für kleinere Fachgesellschaften kleinerer Länder oft nicht, ein eigenes Mitteilungsblatt zu halten, da die Gesamtkosten erheblich sind. So wurde einstimmig auf der Generalversammlung der SGN/SSN im November 2011 in Interlaken beschlossen, das Journal "Central European Neurosurgery", das 1936 als Zentralblatt für Neurochirurgie gegründet wurde, als neues Mitteilungsblatt der SGN/SSN zu wählen, das als Publikationsorgan wissenschaftlich dem aktuellen Stand entspricht (u.a. Publikationssprache Englisch, Möglichkeit der Abstrakteinreichung, internationales Reviewpanel), und das zu attraktiven wirtschaftlichen Kosten. Das Journal wurde ab Jänner 2012 grundlegend umstrukturiert und wird nun unter dem Titel "Journal of Neurological Surgery" geführt.

Neurochirurgen als Präsidenten der SNG/SSN

Als Besonderheit ist zu erwähnen, daß bislang vier Neurochirurgen auch Präsidenten der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft wurden, so Hugo Krayenbühl (1956-1959), Gerhard Weber (1966-1969), Eric Zander (1978-1980) und Nicolas de Tribolet (1989-1991).